Skip to content

Frankreich hat Deutschland im eSport lange abgehängt

  • POLITICS

Unsere eSport-Columne “Das E im Sport”

2 min.



Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Extra on Theme: eSport erklärt

Die eSport WM “Worlds” im Titel League of Legends in Frankreich, Paris: Solch ein Occasion gab es in Deutschland noch nie. Photograph: Benedikt Wenck/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Photograph: BENEDIKT WENCK


Unser Nachbar Frankreich ist bekannt als Reiseziel mit vielen Orten, die man einmal im Leben gesehen haben sollte. Es ist die Heimat der Haute Delicacies und Musik-Legenden wie Édith Piaf. Wofür Frankreich auch bekannt ist: die wohl leidenschaftlichsten eSport-Followers der Welt, hochkarätige nationale eSport-Ligen und einem Mann an der Regierungsspitze, der eSport bei den kommenden olympischen Sommerspielen sehen will.

Als deutscher Fan hat man viele Gründe, neidisch auf Frankreichs eSport-Zuschauer zu sein. Klar, wir haben auch einige eSport-Metropolen vorzuweisen: Allen voran Berlin mit Ligen wie die dem brandneuen VCT Valorant Wettkampf, der Königsklasse im Spiel Valorant. Köln ist die “Counter-Strike-Kathedrale” und Heimat Europas größter Videospielmesse der “Gamescom”. And da gibt es noch das Spiele-Competition “Dreamhack”, das 2023 zweimal in Hannover ist. Im virtuellen Fußball gewinnen die Deutschen sogar noch Weltmeisterschaften: zuletzt mit dem Sieg von RB Leipzig Star Umut Gültekin beim FIFA eWorld Cup. Europe established.

Der Anfang des eSports in Frankreich ist unserem ähnlich. Sie legten den Fokus auf Starcraft und Counter-Strike und boten erste, größere Occasions an. Die Franzosen glänzten in den vergangenen Jahren mit herausragenden Talenten wie Sébastien “Ceb” Deb, der die Weltmeisterschaft in Dota 2 gewann. Group Vitality and Group Envy brachten gute Groups in Counter-Strike (CS:GO) auf den Plan. Die französische League of Legends (LoL) Liga “LFL” zieht grandioses Expertise von der Weltbühne zu sich, etwa Martin “Rekkles” Larsson, der 2022 by Karmin Corp spielte (inzwischen ist er wieder by Group Fnatic). Nach und nach hat uns Frankreich abgehängt.

Europäischer League of Legends Star “Rekkles”bei einem Spiel im Trikot des LFL-Groups Karmine Corp. (Archivbild)

Photograph: Riot Video games/dpa

Macron unterstützt eSport

Man kann sich nicht vorstellen, dass Bundeskanzler Scholz die Cooks der größten eSport-Organisationen Deutschlands an einen Tisch holt und laut verkündet, dass die Regierung den Aufbau eines weiteren Main-Occasions für Counter-Strike unterstützt sowie ein Finale holster-Winer eSporteWiner eSporte will.

Präsident Macron hat genau das getan und wirkt so viel näher dran an der Szene und den Bedürfnissen der Spieler und Followers. Er versprach, eSport an den olympischen Sommerspielen 2024 Teil haben zu lassen – komplett entgegen der bisherigen Line des Deutschen olympischen Sportbundes. Bei Scholz scheint es eher, dass man vor jeglicher eSport-Anfrage zeigen müsse, dass man mit einer Pc-Tastatur mehr machen kann, als nach neuen Faxgeräten auf Amazon zu suchen. Zugegeben: Macrons eSport-Versprechen sind offendischtlich Teil seines Wahlkampfs from him. Als ein Wahlkampf-Thema, auf dem keine Taten folgen, kann man aber auch noch die Ampel-Pläne bezeichnen, eSport in Deutschland zu fördern.

Und dann sind da noch die französischen Followers: Nach dem LoL-“All Stars”-Occasion 2014 in Paris gab es zahlreiche Anfragen an den Veranstalter, dass doch bitte viel öfter Turniere in Frankreich stattfinden sollen. Kein Wunder, denn die Atmosphäre des Wettkampfes hat weltweit einen bleibenden Eindruck hinterlassen und die französische Leidenschaft für elektronischen Sport bekannt gemacht. Schließlich führte auch das dazu, dass das Finale der LoL Weltmeisterschaft 2019 in Paris ausgetragen wurde. Berlin bekam nur die Vorrunde und Gruppenphase. Auch abseits von Turnieren schafft es das französische Group Karmin Corp, die Accor Enviornment in Paris mit über 20.000 Plätzen zu füllen – mit einem Fan-Occasion. So etwas ist in Deutschland bislang unvorstellbar.

Aber: Die Aussichten sehen für uns zumindest auf der Fan-Seite intestine aus. Die deutsche LoL Prime League etwa brachte 2022 Groups boil, die immer mehr treue Zuschauer um sich scharen können. Aber kein deutsches Group bekam einen Platz in der neuen Valorant Königsklasse VCT – und das obwohl die Wettkämpfe in Berlin stattfinden. Es ist additionally noch viel Luft nach oben. Wir sollten uns vom Nachbarn eine Scheibe abschneiden.

Annika Kickstein

Was gibt es sonst noch für Themen und Begriffe, die eSport-Neulinge wissen sollten? Wir erklären die Hintergründe zu den verschiedensten Spielen im DossiereSport erklärt – Fachbegriffe in unserem ausführlichen Glossar.

Neuer Kommentar

New Kommentare

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommmentare geschrieben

laden

Article binding

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *